Drucken

Tiere, die kein Schwein kennt

Autor
Brown, Martin

Tiere, die kein Schwein kennt

Untertitel
Aus dem Englischen von Jorunn Wissmann. Ab 8 Jahre
Beschreibung

Es gibt etwa 5.500 Säugetierarten auf der Welt, von denen wir die meisten gar nicht kennen, die aber ebenso bedroht sind wie die “Promis” Blauwal, Seeadler und Panda. Oder haben Sie etwa schon mal etwas vom Zebradrucker, vom Ili-Pfeifhasen, vom Russischen Desman oder vom Zorilla gehört? In diesem lustigen und lehrreichen Buch werden diese und eine Reihe weitere Unbekannte vorgestellt – und man kommt aus dem Staunen (und Lachen) nicht raus.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Gerstenberg Verlag, 2017
Seiten
56
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-8369-5974-2
Preis
14,95 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Martin Brown, geboren 1959 in Melbourne, brach sein Lehramtsstudium in Australien ab und ließ sich nach längeren Reisen in Dorset, England nieder, wo er heute als Cartoonist und Illustrator vielfach ausgezeichneter Kinder- und Jugendbücher arbeitet.

Zum Buch:

Hand aufs Herz: Wenn es um bedrohte Tierarten geht, dann denken die meisten Menschen in der Regel an Meeresschildkröten, Blauwale, den Seeadler oder den Großen Panda, doch gibt es Tausende Tierarten auf der Welt, die ebenfalls arg bedroht sind oder sogar kurz vor dem Aussterben stehen (wenn Letzteres denn nicht schon längst geschehen ist), von denen wir aber nicht einmal die Namen kennen, geschweige denn die Lebensgewohnheiten. Oder haben Sie schon mal vom Numbat gehört, der auch Ameisenfresser genannt wird, obwohl er gar keine Ameisen, sondern ausschließlich Termiten (und davon bis zu 20.000 am Tag!) frisst? Dachte ich mir schon. Ich nämlich auch nicht. Dabei gibt es weniger Numbats auf der Welt als Große Pandas. Wie steht es mit dem Almiqui, auch Kuba-Schlitzrüssler genannt? Der ist so selten ist, dass man zwischen 1890 und 1974 kein einziges Exemplar finden konnte und schon annahm, er sei ausgestorben. Der Kuba-Schlitzrüssler ist aber nicht nur eine ausgesprochene Rarität, weil er so selten ist, er ist auch eines von ganz wenigen Säugetieren, die Giftzähne besitzen. Oder kennen sie (rein zufällig) den Zorilla, den Afrikanischen Müffelmarder, dessen pestilenzartiger Gestank für andere Tiere (und Menschen) sogar noch über mehrere Kilometer Entfernung wahrnehmbar ist? Falls nicht, wie sieht es dann mit der Langschwänzigen Schmalfußbeutelmaus aus? Dem Russischen Desman? Dem Onager? Sie sehen also, wir haben noch viel zu lernen beziehungsweise zu entdecken. Hilfreich dabei ist ein Buch, wie es der Australische Cartoonist und Illustrator Martin Brown vorgelegt hat; und das Gute dabei ist, man lernt nicht nur unglaublich viel Wissenswertes und Interessantes auf recht kurzem Raum, man lacht sich dazu auch noch schlapp – und das ist kein loses Versprechen. Denn nicht nur die Zeichnungen sind spitze, auch die Texte sind humorvoll geschrieben, ohne es jedoch an lehrreicher Ernsthaftigkeit mangeln zu lassen. Das muss ihm erst mal einer nachmachen. In diesem Halbjahr ist Martin Browns Tiere, die kein Schwein kennt mein absoluter Spitzenreiter.

Axel Vits, Der andere Buchladen, Köln