Aktuelle Empfehlungen

Drucken

Aktuelle Empfehlungen

Autor
Horndal, Sissel

Máttaráhkkás weite Reise

Untertitel
Eine Erzählung aus dem Samenland. Aus dem Norwegischen von Berg Elisabeth. Ab 5 Jahre
Beschreibung

Wann wird es Winter, wann wieder Sommer? Wie kommt neues Leben in die Welt? In zauberhaften Bildern erzählt Sissel Horndal die Geschichte der Jahreszeiten im hohen Norden; sie reist mit dem Licht der Sterne zur Götterwelt der Samen und mit ihnen wieder zurück auf die Erde. Dorthin bringt Máttaráhkká, die Urmutter, das neue Leben. Wird es ein Bärenkind? Ein Mensch? Oder ein Rentierkalb?
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Baobab Books, 2019
Format
Gebunden
Seiten
32 Seiten
ISBN/EAN
9783905804966
Preis
18,50 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Sissel Horndal studierte an der Kunsthochschule in Bergen und an der Kunst- und Filmschule Nordland in Kabelvåg. Sie lebt als freischaffende Künstlerin, Gestalterin und Illustratorin nördlich des Polarkreises im Land der Samen. Sie hat rund 30 Bücher illustriert und sieben davon auch selbst verfasst. Nebst zahlreichen Auszeichnungen für ihre Werke wurde sie 2015 für ihr Kinderbuchschaffen mit dem norwegischen Blixpreis geehrt. Zunehmend beschäftigt sich Horndal in ihren Kinderbüchern in ihren Kinderbüchern mit der in Norwegen lange unterdrückten samischen Kultur.

Zum Buch:

Wann wird es Winter, wann wieder Sommer? Wie kommt neues Leben in die Welt? In zauberhaften Bildern erzählt Sissel Horndal die Geschichte der Jahreszeiten im hohen Norden; sie reist mit dem Licht der Sterne zur Götterwelt der Samen und mit ihnen wieder zurück auf die Erde. Dorthin bringt Máttaráhkká, die Urmutter, das neue Leben. Wird es ein Bärenkind? Ein Mensch? Oder ein Rentierkalb?

„Aha“, sagt die Mücke, als sich der Herbst ankündigt, „So ist es also.“ Von ihr erfährt es der Bär und sucht einen Ort im Wald für den Winter. Das erste Blatt, das sich von einem der obersten Äste eines Baumes löst, wird vom Wind an das Ufer eines Sees getragen. Das sehen die Vögel und wissen jetzt auch Bescheid. Der Winter wird kommen, das Licht wird gehen, und dann, wenn die Kälte bis in die Knochen dringt, ist es der Rauch aus der Hütte, mit dem der Blick eines jungen Paares in den Himmel zu den Sternen wandert. Dann schafft das Feuer die Verbindung zwischen den Menschen und den Göttern.

Die männlichen und die weiblichen Götterwesen müssen zusammenwirken, wenn Leben auf die Erde kommen soll, für sie ist es ein ebenso großes Mysterium, wie Leben entsteht. Auch Máttaráhkká, die Urmutter, sagt: „Aha, so ist es also.“, als sie erfährt, welches Lebewesen sie mit ihrer weiten Reise auf die Erde bringen wird. Der weite Weg birgt auch für die Urmutter Gefahren, sie reist auf Umwegen und achtet darauf, dass niemand ihr folgt. Denn neues Leben ist das Kostbarste, was es gibt.

Von den Samen, die ganz oben im Norden von Norwegen, Schweden, Finnland und Russland leben, verabschiedet sich mit dem Winter das Licht, und erst wenn der Winter nachgibt, kehrt die Sonne wieder zurück. In diesen Kreislauf des Lebens sind alle Wesen eingebunden, im diesem Kreislauf der Jahreszeiten sind alle Wesen gleich. Die samisch-norwegische Künstlerin Sissel Horndal hat für den mündlich überlieferten Mythos über die Entstehung von Leben ergreifend schlichte, schöne Bilder und Worte gefunden. Aus ihnen spricht die Wertschätzung des Lebens und der große Respekt der Menschen vor der Natur. Ein sehr kostbares Buch.

Susanne Rikl, München